logo tagesanzeiger CHKritik an Hyundai nach Selbstverbrennung eines Mitarbeiters

Seoul Der südkoreanische Autobauer Hyundai Motor gerät wegen seines Umgangs mit Mitarbeitern unter Druck.

Die Gewerkschaft drohte am Montag damit, ab Dienstag die Motorenproduktion am wichtigsten Standort auszusetzen.

Als Anlass nannte sie die Selbstverbrennung eines Mitarbeiters. Dieser war am Sonntag brennend in einer Hyundai-Fabrik in der südkoreanischen Stadt Ulsan aufgefunden worden. Er befindet sich mittlerweile im Krankenhaus. Sein Gesundheitszustand gilt als kritisch.

ganzen Artikel lesen