Faltblatt15 10 16 2„Betriebsräte im Visier – Bossing, Mobbing Co.”

bundesweite Konferenz am 15. 10. 2016 in Mannheim

Sehr geehrte Damen und Herren,
am kommenden Samstag, dem 15.10.2016, findet im Mannheimer Gewerkschaftshaus die 3. bundesweite Tagung „Betriebsräte im Visier” statt. An der Konferenz werden vor allem von Bossing und Mobbing betroffene Betriebs- und Personalräte aus verschiedenen Branchen teilnehmen.
 
Die gewachsene Aggressivität gegenüber aktiven Mitgliedern von Interessenvertretungen ist ungebrochen. Unternehmen gingen und gehen mit rabiaten Methoden gegen Betriebsräte und aktive GewerkschafterInnen vor. Ziel ist nach wie vor die Ausschaltung der betroffenen Kolleginnen und Kollegen. Juristische Angriffe gegen gewerkschaftlich Aktive bis hin zur Verdachtskündigung und psychische Schädigung bis hin zur Zerstörung ihrer Persönlichkeit sind zwei Seiten ein- und derselben Medaille.
 
Die Entschließung der zweiten Konferenz „Betriebsräte im Visier” hat hierzu am 17. Oktober 2015 festgestellt:
„Es fehlt ein konsequenter bundesweiter Widerstand gegen derartige Formen des Klassenkampfs von oben. […] Wir rufen deshalb im Sinne des Mannheimer Appells vom 11. Oktober 2014 dazu auf, die Grund- und Menschenrechte von Gewerkschaftsmitgliedern und Betriebsräten entschlossen zu verteidigen!”

Die Liste der in der Öffentlichkeit mittlerweile wahrgenommenen Fälle von BR-Mobbing wird ständig länger. Firmen wie Bauhaus, Bossel, Bureau Veritas, General Electric, Good Game, KiK, Meyer Werft, OBI, Playmobil, Tiefdruck Schwann-Bagel, UPS oder XXXLutz sind nur einige weitere in diesem Zusammenhang genannte Beispiele. Betroffene Betreibsratsmitglieder sind ohne umfassende und wirksame Solidarität in der Regel nicht in der Lage durchzuhalten. Selbst erfahrene Kolleginnen und Kollegen können durch Bossing und Mobbing zerstört werden.
 
Nur die Organisierung von Öffentlichkeit und Widerstand helfen gegen derartige Methoden. Aus diesem Grund ist auch das Mannheimer Komitee „Solidarität gegen Betriebsrats-Mobbing“ 2012 von Mitgliedern der Gewerkschaften IG BCE, IG Metall und ver.di gegründet worden.
 
Auf der Konferenz am kommenden Samstag wird sowohl die Gewerkschafts- und Betriebsratsbekämpfung an aktuellen Beispielen dargestellt als auch das Agieren von Arbeitsgerichten in diesem Zusammenhang kritisch gewürdigt.

  • Verena zu Dohna-Jaeger (IG Metall)
  • Patrick Fütterer (Fachanwalt für Arbeitsrecht)
  • Albrecht Kieser (work-watch)
  • Helmut Schmitt (IG BCE)
  • Stephan Weis-Will (ver.di)

referieren am 15. Oktober zu den genannten Themen.
 
Nicht zuletzt aber will die Tagung betroffenen Kolleginnen und Kollegen ein Forum zum solidarischen Erfahrungsaustausch und zur noch wirksameren Vernetzung bieten.
 
Die Konferenz wird unterstützt von IG Metall Mannheim sowie von AKUWILL (Oberhausen), IG BCE Weinheim, IGM-Vertrauenskörper General Electric (MA), Überbetriebliches Solidaritätskomitee Rhein-Neckar, ver.di Rhein-Neckar und work-watch (Köln). Einen musikalischen Beitrag zum Gelingen der Tagung leistet die Mannheimer Band ewo² mit Bernd Köhler und Jan Lindqvist.
 
Das Faltblatt zur Konferenz mit weiteren Informationen finden Sie im Anhang.  
 
Die Teilnahme an der Konferenz ist aus organisatorischen Gründen nur nach vorheriger Anmeldung möglich. Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Wolfgang Alles (für das Komitee „Solidarität gegen BR-Mobbing!“)
Mannheim, den 10. Oktober 2016
 
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

pdfFaltblatt mit dem detaillierten Programm